CORA FISCH

Ein Torso, der aus vielen Fellstückchen zusammengehalten von Maschendraht geformt ist, ein pelziger Gedächtnistorso — eine mögliche Darstellung des kollektiven Gedächtnisses — inspirierte mich, ein lebendiges künstlerisches Angedenken, das einem WerteWandel im Denken nahekommt, an die Selbsttötungen in Demmin, Kriegsende 1945, zu schaffen.

 

 ResonanzFELLd

1945 Frühjahr 2015

Demmin


 

Am Ufer der Peene im Hafen von Demmin soll eine Bodenskulptur zum blühenden Angedenken der Selbsttötungen am Kriegsende 1945 geschaffen werden, indem auf einer 40 qm großen Fläche, in Form einer Welle, circa 5000 Tulpenzwiebeln zusammen mit je einem Fellstückchen gepflanzt werden.

 

 

Oktober / November 2014

Der Gedächtnistorso mit Fellstückchen steht im StadtInformationszentrum Am Hanseufer, dort liegen Flyer mit der Projektbeschreibung „ResonanzFELLd“aus.

Die circa 5000 Tulpenzwiebeln mit je einem Fellstückchen aus dem Torso werden am Ufer der Peene, als Kunstaktion mit den Teilnehmern in der zur "Welle" vorbereiteten Bodenskulptur "ResonanzFELLd“ gepflanzt.

Das "ResonanzFELLd" zeigt sich.

April / Mai 2015

Die Bodenskulptur „ResonanzFELLd“ erblüht zum 70. Angedenken an die Selbsttötungsopfer im Frühjahr 1945.